Krzel Farbe

5

engagierte Schulen

2

verschiedene Produkte

123

aktive Schüler

Grußwort 

Albert Klein-Reinhardt, Referent für Europäische und Internationale Jugendpolitik im BMFSFJInternationale und europäische Jugendarbeit bieten eben Lern- und Erfahrungsräume zur Begegnung und zum Austausch junger Menschen aus verschiedenen Ländern. Gegenseitiges Verständnis, Toleranz und Offenheit werden ebenso gefördert, wie interkulturelles Lernen, Verantwortungsübernahme und bürgerschaftliches Engagement. Daher gilt es, möglichst vielen Jugendlichen Erfahrungen grenzüberschreitender Mobilität zu ermöglichen.

Albert Klein-Reinhardt, Referent für Europäische und Internationale Jugendpolitik im BMFSFJ

Willkommen zu SEE - Social Entrepreneurship Education durch Nachhaltige Schülerfirmen

Das Projekt Social Entrepreneurship Education an Berliner Schulen richtet sich an Schüler_innen und Lehrer_innen der Oberstufe, die sich für das Thema nachhaltige Entwicklung interessieren.

Unser Ziel ist es, vier bis sechs nachhaltige Schülerfirmen an verschiedenen Berliner Schulen zu gründen, in denen junge Menschen ganz praktisch nachhaltiges Wirtschaften erproben und erlernen können.

Dabei arbeiten Sie nicht nur eng mit unseren internationalen Partnern in Peru (fair produzierter und gehandelter Kakao) und Indien (fair produzierte Kleidung) sondern auch mit anderen Schülerfirmen aus dem europäischen Raum zusammen. Darüber hinaus haben die Schüler die Gelegenheit, sich mit der Gründerszene in Berlin und international zu vernetzen. 

2019 werden sie sich im Rahmen einer Expedition nach Peru bzw. Indien selbst von den Produktionsbedingen vor Ort über zeugen können.  

Die Schülerfirmen können als AG (Arbeitsgruppe) oder idealerweise im Rahmen des Unterrichts gegründet werden. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt.

Unsere Partnerschulen